1. Bundesliga 1981

1. Bundesliga 1981

Platz Team Punkte Score Heim Auswärts
1. Frankfurt Löwen 22:2 388:76 18:19 13:33
2. Cologne Crocodiles 20:4 523:158
3. Bremerhaven Seahawks 18:6 407:183 45:26 19:12
4. Solingen Steelers 8:16 210:229 39:19 45:27
5. Berlin Bären 8:16 189:297 38:20 54:0
6. Dortmund Giants 6:18 85:358 76:0 34:2
7. Krefeld Condors 2:22 59:573 99:0 43:0

Halbfinale:
Ansbach Grizzlies 0:28

Im zweiten Jahr wechselte der Verein von der Konkurrenzliga NFL des AFV/NRW in die 1. Bundesliga des AFBD. Dieser Wechsel war problemlos möglich, da es noch immer nur sehr wenige Vereine in Deutschland gab, so dass an eine Unterteilung in mehrere Ligen zunächst nicht zu denken war und jeder Verein war herzlich willkommen in der 1. Bundesliga. Heute dagegen kämpfen die Teams in fünf Ligen um die Plätze und die Chance in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Seit 1981 spielen die Cologne Crocodiles ununterbrochen in der ersten Bundesliga. Damit sind die Crocodiles der einzige Verein in Deutschland, der über so einen langen Zeitraum der höchsten Spielklasse angehört ohne auch nur einmal abgestiegen zu sein. Diese konstante Leistung Jahr für Jahr zu den Top-Teams in Deutschland zu gehören, ist eine einmalige Geschichte, die die Cologne Crocodiles unstreitig zu einem der größten und erfolgreichsten Vereine in Deutschland macht.

Die Bundesliga, die noch 1979 mit nur einer Gruppe startete, von der die beiden erstplatzierten das Endspiel um die deutsche Meisterschaft bestritten, spielt seit 1980 in den Gruppen Nord und Süd. Von diesen Gruppen treffen die Bestplatzierten nach der regulären Saison in den Play Off Spielen aufeinander. Zwischenzeitlich gab es sogar vier Gruppen (Nord A und B sowie Süd A und B).

  • Seit dem 2. Juli 1981 trägt der Verein den Namen

    1st American Football Club Köln e. V.
    Cologne Crocodiles.

    Mit gleichem Tag wurde das noch heute aktuelle Krokodil per Beschluss auf der Jahreshauptversammlung des Vereins zum Vereinsabzeichen bestimmt.

    Name und Abzeichen wurden einstimmig auf der Jahreshauptversammlung durch die Mitglieder angenommen.

    Mit neuem Namen und neuem Vereinslogo starteten die Crocodiles in die Bundesliga, wo sie bis heute eine Erfolgsbilanz vorzeigen, die ihresgleichen sucht.

    Fast in jedem Jahr wurden die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft erreicht. Mit 20 Play-Off Teilnahmen haben die Crocodiles einen Rekord vorzuweisen, an den kein anderes Deutsches Footballteam rankommen kann. Zudem schafften nur wenige Vereine so oft den Einzug ins Endspiel, den German Bowl.

 

  • Anfang der 80er Jahre erlebte der American Football einen riesen Boom. Das erste Bundesligaspiel der Crocos zu Hause gegen die Frankfurt Löwen fand vor 8.000 begeisterten Zuschauern statt. Der Zuschauerschnitt lag 1981 bei etwa 7.000 Zuschauern. Rekordkulisse waren sage und schreibe 10.000 Zuschauer gegen die Berlin Bären im Kölner Südstadion. Im Kölner Südstadion spielte der Verein auch bisher die meisten Saisons. Von 1981 bis 1987 sowie in den Jahren 1989, 1990 und 2002 war das Südstadion Kulisse für die Heimspiele.

 

  • Der Einstand in der 1. Bundesliga war ein unglaublicher Siegeszug. Am Saisonende konnten nicht weniger als 10 Siege verbucht werden. Der Kantersieg gegen die Krefeld Kondors mit 99:0 sollte zudem bis zum heutigen Tage der höchste Sieg in einem Punktspiel in der Geschichte der Cologne Crocodiles bleiben. Ein Sieg, der in dieser Höhe auch nur schwer einzustellen ist. Durch diesen unerwarteten Erfolg war gleich der Einzug ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft gesichert. Im Halbfinale waren die Grizzlies der Gegner. Die Ansbacher waren die dominierende Mannschaft zu dieser Zeit und wurden in diesem Jahr auch verdient deutscher Meister. So konnte auch die Niederlage im Halbfinale die Freude über die erfolgreiche Saison nicht trüben.

 

  • 1981 wurde auch erstmals eine Deutsche Nationalmannschaft ins Leben gerufen. Die Cologne Crocodiles waren Ausrichter des 2. Spiels der Nationalmannschaft auf heimischen Boden. Zuvor fand das erste Nationalmannschaftsspiel überhaupt in Italien statt und konnte im Vince Lombardi Stadion zu Castel Giorgio mit 12:0 gewonnen werden.In Frankfurt kam es am 15. Juli zum 1. Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Deutschland gegen Italien. Das Spiel wurde dann mit 0:22 verloren. Schon am 19. Juli fand ein zweites Spiel gegen die Italiener im Kölner Südstadion statt. Dabei konnte sich Deutschland besser in Szene setzen und rang der italienischen Nationalmannschaft mit 15:15 nach Verlängerung vor 12.000 Zuschauern im Kölner Südstadion, wo die Crocos als Ausrichter und Organisatoren fungierten, ein Unentschieden ab.5 Kölner waren im Aufgebot der Nationalmannschaft für die ersten Spiele der Deutschen Nationalmannschaft auf deutschem Boden. Alexander Leibkind, Frank Klein, Olaf Felde, Mike Woyke und Wolfgang Kremser vertraten den Kölner Football. Diese 5 Nationalhelden waren die ersten Nationalspieler der Cologne Crocodiles.

    Wolfgang Kremser war DAS deutsche Talent. Bereits mit 17 Jahren führte er als Quarterback und Wide Receiver die Kölner in der 1. Bundesliga und zog sogar ins Kader der Nationalmannschaft. Mike Woyke war viele Jahre Spieler der Kölner und übernahm auch mehrfach die Rolle eines Trainers.

 

  • Nicht im American Football sondern im Judo feierte der Nationalspieler Alexander Leibkind seine größten Erfolge. Als Verteidigungsspieler in der Saison 1981 brachte er durch seine Popularität den Football in Deutschland aus dem Schatten heraus. Alexander Leibkind wurde im Judo nicht weniger als 7 mal deutscher Meister. Zudem gehörte er zum Kader der deutschen Olympiamannschaft bei den olympischen Spielen 1976 in Montreal.Neben Alexander Leibkind waren noch mehr Prominente als Spieler bei den Crocodiles aktiv, die eigentlich ihre großen Erfolge in anderen Sportarten hatten. Rolf Milser gehörte so zum Beispiel auch 1981 zum Kader der Crocodiles. Er gehört zu den erfolgreichsten Sportlern in der deutschen Geschichte, wenn gleich er seine Erfolge im Gewichtheben feierte. So war Rolf Milser 12 mal in Folge von 1972 bis 1983 Deutscher Meister in diversen Gewichtsklassen. 1984 Olympiasieger, 8 mal Europameister und 7 mal Weltmeister, dies sind seine herausragenden Erfolge. Er nahm an zwei Olympischen Spielen teil und stellte 90 deutsche Rekorde auf.Alexander von der Groeben gehörte ebenso zum Kader der Crocos. Alexander von der Groeben war in den 80er Jahren 5 mal Deutscher Meister und in den Jahren 1984 und 1985 sogar Europameister im Judo in der Schwergewichtsklasse und konnte seine sportlichen Allroundfähigkeiten in den Reihen der Kölner unter Beweis stellen.

 

  • Head Coach war in diesem Jahr Ronnie Peterson. Der Trainer hat eine ganz besondere Geschichte und war zudem über viele Jahre hinweg für die Crocodiles als Trainer tätig. Er war nicht nur in 2 Saisons als Head Coach dabei, sondern auch viele weitere Jahre als Assistant Coach und auch mehrere Jahre als Jugendtrainer tätig.In seiner Vergangenheit war er ein ausserordentliches Talent als Footballspieler und ihm wurde eine große Profikarriere vorausgesagt. 1965 kam dann aber der Vietnamkrieg dazwischen. Von 1965 bis 1967 war er als Soldat in Vietnam, bis er schwer verwundet wieder in seine Heimat den USA zurückkehrte. Nach einem Kniedurchschuss gingen die Ärzte davon aus, dass Ronnie Peterson nie wieder schmerzfrei gehen könnte. Doch nach vielen Therapien und schmerzhaften Aufbautrainingseinheiten fand er zu alter Stärke zurück und schaffte es sogar noch als Profispieler bei den New York Jets einen NFL Vertrag für mehrere Jahre zu bekommen.Nach seiner aktiven Karriere zog er um die Welt, bis er mehr zufällig nach Deutschland kam und dort die Möglichkeit hatte seine Erfahrung in Sachen Football an junge deutsche Spieler weiterzugeben.

 

  • 1981 wurde das Endspiel um die deutsche Meisterschaft im Stadion der Crocodiles ausgetragen. Wegen des enormen Zuschauerzuspruchs bei den Kölnern erhoffte man sich für das Endspiel eine ähnliche Kulisse, wie bei den Bundesligaspielen der Kölner oder dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft.

 

  • Neben den prominenten Spielern aus anderen Sportarten hatten die Crocos auch einige bemerkenswerte Eigengewächse vorzuzeigen. Neben Wolfgang Kremser ist hier der Running Back Udo Rath zu nennen. Udo Rath schaffte mit jugendlichen 16 Jahren den Sprung von der Jugend in die Bundesligamannschaft. Er war mehrere Jahre einer der besten Angriffsspieler bei Köln. Ausserdem gab er später sein Wissen als Trainer an Jugendspieler weiter.

Stadionheft 12.04.1981

Stadionheft 9.08.1981

Stadionheft 30.08.1981

Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon

Mit Unterstützung von:

New EraKids in die ClubsARIZONA – American RestaurantGaffel Fassbrause1a FootballshopCologne CheerdanceWvM Immobilien + Projektentwicklung GmbHMetzgerei KremserCoca-Cola

Social Media

Folge CCrocodiles auf Twitter