1. Bundesliga 1995

1995 Gruppe Nord

Platz Team Punkte Score Heim Auswärts
1. Düsseldorf Panther 21:3 372:190 34:41 7:27
2. Berlin Adler 16:8 238:256 20:21 32:3
3. Cologne Crocodiles 14:10 315:244
4. Hamburg Blue Devils 13:11 282:209 13:31 0:14
5. Braunschweig Lions 8:16 254:339 53:13 29:18
6. Berlin Rebels 8:16 306:314 29:26 36:22

Interconference Spiele:
Noris Rams 28:10
Hanau Hawks 34:18

Viertelfinale:
Noris Rams 24:7

Halbfinale:
Düsseldorf Panther 14:35

  • Neben der Bundesliga im Spielbetrieb des AFVD gibt es seit Anfang der 90er Jahre eine Profiliga in Europa. Die NFL-Europe ist der europäische Ausläufer der National Football League (NFL), der mit Abstand besten und härtesten Profiliga aus den USA. Dementsprechend spielen in den europäischen Teams überwiegend US-Profis. Die Liga wird finanziert durch Geldgeber der amerikanischen NFL, die sich eine größere Popularität des American Footballs weltweit erhoffen. Neben den Gastspielern aus Übersee schaffen es jedes Jahr eine Handvoll der besten Nationalspieler in das Kader der NFL-Europe League. 1995 schafften es so Markus Finke und Ralf Kleinmann durch überdurchschnittliche Leistungen in den Kader der Frankfurt Galaxy. Ralf Kleinmann und Markus Finke gehörten 1995 sowohl zum Spielerkader der Galaxy, als auch zu dem der Crocodiles. Beide konnten in diesem Jahr als erste Spieler der Cologne Crocodiles den World-Bowl der europäischen Profiliga gewinnen. Durch diesen Sieg haben sich beide einen Platz in der Bestenliste der Crocodiles verdient. Ralf KleinmannRalf Kleinmann spielte zunächst in der Jugendmannschaft der Kölner und wechselte 1989 in die Bundesligamannschaft, in der er viele Jahre als Linebacker und Kicker einen Stammplatz hatte. Im Jahr 2002 erhielt er eine Einladung der Tampa Bay Buccaneers aus der NFL als Kicker, konnte sich aber letztlich trotz sehr guter Leistungen nicht gegen seine amerikanischen Konkurrenten durchsetzen.
    Auch Markus Finke kommt aus der eigenen Jugend und spielte von 1989 bis 1997 in der Bundesligamannschaft. Danach war Markus Finke noch mehrere Jahre Assisstant Coach und konnte als solcher die Meisterschaft 2000 feiern. Markus Finke gehörte zu seiner aktiven Zeit in der Bundesligamannschaft zu den besten Footballspielern in Deutschland. Als Running Back war er meist allein durch einen Gegenspieler nicht zu stoppen. Markus Finke prägte zu seiner aktiven Zeit massgeblich das Laufspiel der Kölner. Mehrfach gehörte er zu den Bundesligaspielern mit den meisten Punkten in einer Saison und überwand als Running Back auch die 1.000 Yardmarke für rushing Yards in einer Saison. Eine Bestmarke, die nur wenige Spieler überhaupt aufstellten.

Markus Finke

  • 1995 war auch der berufliche Durchbruch für eines der wohl prominentesten Krokodile des Kölner Footballteams. Bis 1999 moderierte Jan Stecker verschiedene Sendungen beim Fernsehsender DSF (Deutsches Sport Fernsehen). Er moderierte unter anderem Spiele der NFL und der World-League. Auch die Live-Sendung „Offensiv Streit Live“ wurde von Jan Stecker geführt. Ferner war er in diversen Motorsportsendungen, einem Eishockeymagazin und einer Sportnachrichtensendung für DSF tätig. Seit 2000 arbeitet er als Moderator für den Sender Kabel 1 in der Sendung „Abenteuer Auto“, derzeit arbeitet er für den Pay TV Sender premiere. Jan Stecker gehörte in den 80er und 90er Jahren zu den Stammspielern der Bundesligamannschaft. Aufgrund seiner Athletik war er auf mehreren Positionen einsetzbar und konnte als Quarterback und als Tight End Spiele mitentscheiden.

 

  • 1995 wechselten die Crocodiles erstmals die Rheinseite und spielten die Saison im Stadion im Höhenberger Sportpark. Bis 2001 war der Höhenberger Sportpark die Heimat der Krokodile und sollte diese auch in der Saison 2003 sein, nachdem man 2002 noch einmal im Südstadion spielte.
Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon

Mit Unterstützung von:

1a FootballshopGaffel FassbrauseARIZONA – American RestaurantCologne CheerdanceNew EraKids in die ClubsWvM Immobilien + Projektentwicklung GmbHMetzgerei KremserCoca-Cola

Social Media

Folge CCrocodiles auf Twitter