1. Bundesliga 1998

1998 Gruppe Nord

Platz Team Punkte Score Heim Auswärts
1. Braunschweig Lions 20:4 496:185 27:3 34:51
2. Hamburg Blue Devils 19:5 350:223 28:31 33:20
3. Cologne Crocodiles 17:7 392:210
4. Kiel Baltic Hurricanes 12:12 264:288 27:3 15:22
5. Düsseldorf Panther 10:14 274:290 17:17 33:19
6. Paderborn Dolphins 2:22 166:518 54:7 44:23

Interconference Spiele:
Munich Cowboys 39:7 41:7

Viertelfinale:
Rüsselsheim Razorbacks 23:7

Halbfinale:
Braunschweig Lions 20:35

Der Spielmodus wurde wieder geändert. Es fanden wieder die Interconference Spiele statt und in den Play Offs gab es zum Glück nicht mehr zwei Spiele.

  • Head Coach Kirk Heidelberg wechselt 1998 von den Hamburg Blue Devils an den Rhein. Von 1998 bis 2002 führte er die Crocodiles stets sicher in die Play-Offs. Unvergesslich wird seine Leistung als Trainer durch das Jahr 2000, in dem die 1. Mannschaft unter seiner Leitung den lang ersehnten Meistertitel erringen konnte. Kirk Heidelberg hat eine lange erfolgreiche Karriere als Trainer. Bereits 1990 und 1991 war er Assistant Coach an der Universität von Toledo, wo er auch einen Titel gewann. In Deutschland führte er zunächst 1997 die Hamburg Blue Devils als Trainer ins Endspiel, bevor er 1998 zu den Crocodiles wechselte. In der Saison 2003 führte er die Hamburg Blue Devils erneut zum Titel.


Kirk Heidelberg

  • In diesem Jahr macht auch die Damenmannschaft der Krokodile durch hervorragende Leistung auf sich aufmerksam. Zum ersten Mal seit Bestehen der Damenmannschaft schaffte diese den Einzug in das Finale im Kampf um den Ladies-Bowl. Vor mehreren Hundert Zuschauern kämpfte das Damenteam in Lübeck um den Titel. Am Ende mussten sich die Damen knapp mit 29:37 geschlagen geben, was die Freude über den ersten Vizemeistertitel nicht trüben konnte.

 

  • In diesem Jahr wurde Werner Hippler, der zugleich Spieler der Crocodiles war, von den Frankfurt Galaxy zum besten Spieler Europas gewählt. Auch im folgenden Jahr wurde Werner Hippler diese Ehre zu Teil. 1999 war er Stammspieler sowohl bei dem World League Verein, als auch bei den Kölnern. So konnten die Kölner den besten Spieler Europas zu einem von ihnen zählen. Bis heute steht er im Kader der Galaxy und Krokodile.

 

  • Mitte der 90er Jahre wurde die Jugendliga in zwei Klassen unterteilt. Bis im Jahr 2001 eine gesonderte Jugendbundesliga gegründet wurde, in der die Jugendmannschaft 2001 auch spielte, nannte sich die obere Liga Jugendleistungsliga. In der Saison 1998 beendete die Jugendmannschaft die Spielzeit der Leistungsklasse NRW als Nordrhein Westfalen Meister mit einer Bilanz von 16:0 Punkten.

 

  • In diesem Jahr feierte Markus Ley sein Come Back. Er spielte von 1983 bis 1985 zunächst in der Jugend und dann von 1986 bis 1994 in der Bundesligamannschaft. Nach der Saison 1994 beendete er seine Karriere. Er war immer ein wichtiger Bestandteil und wurde auf den Positionen des QB und als WR eingesetzt. In diesem Jahr griff er dann noch einmal an, nachdem er ganze 3 Jahre nicht als Footballspieler aktiv war. Totgesagte leben länger!
Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon

Mit Unterstützung von:

New EraMetzgerei KremserKids in die ClubsARIZONA – American RestaurantCologne CheerdanceCoca-Cola1a FootballshopWvM Immobilien + Projektentwicklung GmbHGaffel Fassbrause

Social Media

Folge CCrocodiles auf Twitter